Yamaha TRX 850

Was fängt man mit einem knappen Budget und einer TRX nur an? Ein Individualumbau war in diesem Fall definitv nicht möglich. Will man am Heck etwas Gravierendes ändern, kann man eigentlich nur die Flex ansetzen.  Vorn die Verkleidung zu entfernen oder gegen eine klassische Café Racer-Verkleidung zu tauschen, war weder für uns als auch für unseren Kunden eine Alternative.

Also haben wir uns entschieden, mit ganz dezenten Maßnahmen frisches Leben in das angegraute Motorrad einzuhauchen. Erst musste der alte zerkratzte Lack dran glauben. Hier hat die Lackiererei ganze Arbeit geleistet und alle Verkleidungsteile leuchtend rot lackiert. Anschließend wurde das goldene Yamaha-Logo angefertigt, aufgebracht und zu guter Letzt wurden alle Teile noch mit einer Schicht Klarlack  versehen.

Die Sitze wurden passend zum Lack in rot-schwart gepolstert. Für den Komfort sorgt eine Gel-Einlage. Noch die klobigen Blinker getauscht, und schon wirkt die Yamaha TRX wie neu geboren. Unser Kunde hat mit überschaubaren Mitteln ein Motorrad bekommen, dass sowohl technisch als auch optisch nun wieder eine Augenweide ist. 

Fazit: Es sind nicht immer die radikalen Umbauten, die Dich glücklich machen. Mach Deins!